Der Olivenbaum....23. September – Herbst-Tagundnachtgleiche

...Die verantwortungsvolle Kraft der Lebensweisheit...

Carpe Arborem


Und der Kreis des Jahres beginnt sich wieder zu schließen… eingebettet in den Kreislauf des Lebens und seinen ureigenen, und zugleich allen Lebewesen innewohnenden, Rhythmus. Am heutigen Herbstbeginn steht uns der Olivenbaum, mit seiner tiefen  Erdverbundenheit und Lebensweisheit zur Seite. Dieser kennzeichnet die Tagundnachtgleiche im Herbst, jenen Wendepunkt des Jahres, an dem Tag und Nacht gleich lang sind. und stellt zugleich den Gegenpol zur Tagundnachtgleiche am Frühlingsbeginn dar. Auch dieser Tag ist dem Ausgleich der Kräfte...dem inneren und äußeren Gleichgewicht, gewidmet.
Aktivität und Passivität, Tun und Ruhen, Reden und Schweigen, Denken und Fühlen… sowie wie all die lichten und dunklen Aspekte unseres Wesen, streben heute verstärkt nach Ausgleich. Nutzen wir die uns erdende und ausgleichende Kraft des Olivenbaums und öffnen uns dem stillen Raum des Gleichgewichts in unserem Herzen um dort Frieden zu finden,... der seine Kreise in die Welt hinaus ziehen und sich im Frieden der Welt widerspiegeln wird…Schritt für Schritt und Kreis um Kreis…
Sagen wir gemeinsam der Natur und somit auch dem Leben Dank, für die Ernte, die uns im nahenden Winter versorgen wird und auch für all unsere Erfahrungen, die uns in der letzten Jahreshälfte geschenkt wurden, uns bereicherten und uns reifen ließen. Halten wir noch einmal bewusst inne, um den Erfahrungen und Erkenntnissen der letzten Monate dankbar nachzusinnen, damit daraus eine tiefere Weisheit in uns erwachsen kann, bevor wir sie in Liebe loslassen, um losgelöster und freier, voller Vertrauen und Zuversicht auf unseren Lebensweg weiterzugehen...
In diesem Sinne zum Abschluss noch folgendes sehr weise Zitat von Ovid: "Nimm dir Zeit; ein Acker, der ausruhen konnte, liefert eine prächtige Ernte."